die 80er Jahre: Zeit der Freude

Zurück zur Übersicht der Zeiträume

1980

Im Jahre 1980 hat die NZ Schnägäg zum ersten Mal das Rathaus gestürmt und so die Herrschaft über Gauselfingen übernommen.


Norbert Kramer und Gerhard Nitsche erklimmen den Rathausbalkon.


Schlüsselübergabe auf dem Rathausbalkon durch Ortsvorsteher Konrad Debis an Norbert Kramer

1981

1981 wird der Standard-Narrenruf "Narri-Narro" ersetzt durch einen einheimischen Ausdruck des Erstaunens, nämlich dem "Uja-Lee"
Im Sommer des selben Jahres können die Schnägäg ihr neues Vereinsheim im Herrschaftshaus beziehen

1982

Zum 25-jährigen Bestehen des Vereines, 1982, läßt man eine alte Tradition wieder aufleben und führt ein Theater auf.
Die Gründungsmitglieder der NZ Schnägäg werden geehrt:


von links: Georg Mayer, dahinter verdeckt Xaver Kanz, Erwin Dilpert, Kurt Hochländer, Friedrich Eisele, Bernhard Kanz, Konrad Amann, Kurt Stauß, Adam Gleich, Ottmar Nitsche, Heinz Magunia mit Alt-Bürgermeister Jakob van Eys.

1984

1984 wird Norbert Kramer zum 1. Vorsitzenden der Narrenzunft gewählt.

1986

Im Jahre 1986 wird eine Maskengruppe ins Leben gerufen. Die Maske "der Schnägäg" stellt eine Gans dar und ist ein Weißnarr.

1987

Beim Rosenmontagsumzug 1987 ist der erste Auftritt der Gruppe, welche 15 Hästräger und einen "Gooshiit" (Gänsehirt) umfaßt.



nz-schnägäg.de | generiert mit alb-TEC easyWEB | Impressum | Zum Seitenanfang